Suttergut Nord

Hier ensteht ein weiteres Stück Stadt
Nachdem das «Suttergut Süd», d.h. der südlich der Lyssachstrasse gelegene Teil des ehemaligen Aebi-Areals bereits überbaut und zu neuem Leben erwacht ist, liegt jetzt auch das Konzept für das nördlich gelegene Gebiet auf dem Tisch. Aus dem Studienauftrag an mehrere Architekturteams ging ein Siegerprojekt hervor, das die Gestaltungsrichtlinien und die Nutzung des besagten Areals zwischen Bahnlinie und Lyssachstrasse überzeugend entwirft.

Die Grundeigentümer des Areals «Suttergut Nord» führten 2015 als Interessengemeinschaft einen Studienauftrag zur Um- und Neunutzung des Areals durch. Die Stadt Burgdorf als Verfahrensleiterin und Koordinatorin ist natürlich daran interessiert, dass das städtebaulich sehr wichtige Areal so entwickelt wird, dass es einen Mehrwert für das Quartier, die Stadt und die gesamte Region bildet. So war es denn auch eine Rahmenbedingung des Studienauftrages, dass die Areal-Überbauung das «neue Zentrum» rund um den Bahnhof aufwertet, erweitert und stärkt.

Eine ebenso klare Vorgabe war auch, dass die vorgesehene Überbauung sowohl Wohnraum, als auch Raum für Dienstleistungsbetriebe, Läden, Restaurants oder Büronutzung bieten soll. Im weiteren sollten die denkmalpflegerisch bedeutsamen Gebäude im neuen Konzept berücksichtigt und integriert werden.

40’000 m2 Geschossfläche
Die Dimensionen sind enorm! Im «Suttergut Nord» entstehen rund 40’000 m2 Geschossfläche. Etwa die Hälfte davon soll als Wohnraum genutzt werden. Damit werden an allerbester Lage, nahe beim Bahnhof ca. 300 neue Wohnungen entstehen. Eine Zahl, die für Burgdorfer Grössenverhältnisse und für die weitere Stadtentwicklung natürlich sehr beachtlich und bedeutsam ist.

Projektpartner:


Kontakte:

Baudirektion Burgdorf
Telefon: 034 429 42 11
E-Mail: baudirektion(at)burgdorf.ch


Bilder: